Austria International

UEFA Europa League, Gruppe E, vierter Spieltag, Austria Wien - AS Roma 2:4 (1:2), Saison 16/17

Austria Wien - AS Roma 2:4 (1:2)
Ernst-Happel-Stadion, 32.751 Zuschauer, SR Javier Estrada (ESP)

Torfolge: 
1:0 Kayode (2.) 
1:1 Dzeko (5.)
1:2 De Rossi (18.)
1:3 Dzeko (65.)
1:4 Nainggolan (78.)
2:4 Grünwald (89.)

Austria: Hadzikic - Stryger-Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko - Holzhauser, Serbest (84. Prokop) - Felipe Pires, Grünwald, Venuto (87. Tajouri) - Kayode (71. Friesenbichler)

Roma: Alisson - Bruno Peres, Rüdiger, De Rossi, Juan - Paredes, Nainggolan, Strootman - El Shaarawy (71. Gerson), Dzeko, Perotti (84. Iturbe)

Gelbe Karten: Kayode, Martschinko, Grünwald bzw. De Rossi, Rüdiger, Strootman

Stimmen zum Spiel:

Thorsten Fink (Austria-Trainer): „Wir sind gut ins Spiel gekommen mit dem Tor, haben aber zu schnell das 1:1 kassiert. Nach dem 1:2 war es schwierig zurückzukommen. Roma hat gezeigt, welche Klasse es hat. Die Tore nach Standardsituationen dürfen aber so nicht passieren, das ist das Einzige, was mich ärgert. Sonst haben wir ordentlich mitgespielt.“

„Ich denke, wir haben den österreichischen Fußball ordentlich vertreten. Roma hat uns anders als im Hinspiel nicht unterschätzt, Dzeko hat am Ende den Unterschied ausgemacht. Aber wir haben die Möglichkeit, im Heimspiel gegen Giurgiu alles klarzumachen.“

Alexander Grünwald (Austria-Kapitän): „Wir haben zwei Tore aus Standardsituationen bekommen, wenn das passiert, wird es schwer gegen Roma. Das 1:2 sollte auch so nicht passieren. Aber wir haben schon gezeigt, dass wir auch Fußball spielen können. Wir haben noch alles in der Hand, wollen Giurgiu schlagen.“

Raphael Holzhauser (Austria-Spieler): „Im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein, wir haben von Anfang an gesagt, dass es gegen Roma zwei Bonusspiele sind. Einen Punkt haben wir daraus geholt. Wir haben gegen einen Gegner auf Champions-League-Niveau gespielt.“

Luciano Spalletti (Roma-Trainer): „Die Mannschaft ist an und für sich sehr gut ins Spiel gekommen. Es ist das umgesetzt worden, was verlangt wurde. Die Mannschaft ist im Spiel gewachsen. Die Gelegenheiten, die sich geboten haben, wurden genutzt. Nach dem Spiel in Rom waren wir dieses Mal achtsam bis zum Schluss, das haben wir uns vorgenommen.“

Quelle: www.orf.at

Fotos:

 

 

 

 Video: